DQS APSCA Sozialaudits

Auditorenkompetenz bei Sozialaudits – Was APSCA für Sie bedeuten kann

Rachel Berkelmans Neuigkeiten, Soziale Verantwortung

Im Sommer 2016 teilten wir Ihnen bereits mit, dass die DQS CFS der APSCA beigetreten ist. Diese Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, einen einheitlichen Qualifikationsrahmen für Sozialaudits zu entwickeln und somit die Effektivität von Sozialaudits zu gewährleisten. Zwei Jahre nachdem wir der Initiative beigetreten sind, stehen die ersten Auditorenprüfungen kurz bevor. In diesem Artikel möchten wir Ihnen einen kurzen Bericht über die Fortschritte geben und die Auswirkungen von APSCA für Lieferanten, Einkäufer und Auditoren erläutern.

Was ist APSCA?

APSCA steht für Association of Professional Social Compliance Auditors, was auf Deutsch etwa mit Gesellschaft für professionelle Sozialauditoren übersetzt werden kann. Diese Organisation wurde mit dem Ziel gegründet, den Mehrwert und die Wirksamkeit von unabhängigen Sozialaudits zu erhöhen. Der Zertifizierungsprozess von APSCA für Auditoren stellt sicher, dass Auditoren eine einheitliche Ausbildung und Schulung sowie nachgewiesene Kompetenzen haben.

APSCA mission

Source: www.theapsca.org/aboutus

Warum ist das wichtig?

  • Wenn Sie ein Lieferant sind, der auditiert wird: Indem Sie sich für eine Auditgesellschaft, die APSCA-Mitglied ist, entscheiden, können Sie sicherstellen, dass Ihre Kunden die Ergebnisse des Sozialaudits akzeptieren. Viele Einkäufer haben jetzt schon festgelegt, dass nur Audits von registrierten APSCA-Mitglieder anerkannt werden.
  • Wenn Sie ein Einkäufer sind, der sich auf soziale Audits stützt, um den Grad der sozialen Verantwortung in Ihrer Lieferkette zu bewerten: Die Zusammenarbeit mit APSCA-Mitgliedern ermöglicht es Ihnen, das Kompetenzniveau und die Erfahrung der Auditgesellschaften und Auditoren zu beurteilen.
  • Wenn Sie ein Sozialauditor sind: Mit dem neuen Kompetenzrahmen können Sie Ihr Erfahrungsniveau und Ihre Kompetenz nachweisen.

APSCA Kompetenzrahmen

Seit dem Beitritt zur APSCA im Jahr 2016 hat die DQS in Arbeitsgruppen dazu beigetragen einen neuen Kompetenzrahmen zu schaffen, der die Kompetenzen von Auditoren für Sozialaudits festlegt. Diese Kompetenzen beziehen sich auf das Fachwissen und die grundlegenden Fähigkeiten, die für die Durchführung eines Sozialaudits erforderlich sind.

Der geschaffene Rahmen legt die grundlegenden Kompetenzanforderungen für das APSCA-Zertifizierungprogramm von Sozialauditoren fest. Es gibt zwei Stufen der APSCA-Auditorenmitgliedschaft:

  • CSCA-Status ähnelt dem Status eines Auditleiters, der in der Lage ist eigenständig Audits durchzuführen und Berichte zu verfassen. Diese Stufe ist Auditoren vorbehalten, die umfangreiche Erfahrungen mit Sozialaudits nachweisen können.
  • ASCA-Status demgegenüber kann mit einem Co-Auditor vergleichen werden, der Teil eines Auditteams, unter Leitung eines CSCA-Auditors, sein kann.

Registrierung von Auditoren

Über den Sommer haben die Auditgesellschaften ihre Sozialauditoren in der APSCA-Datenbank registriert. Mit über 2.600 Auditoren, die den Registrierungsprozess abgeschlossen haben, war die Resonanz überwältigend. 75% dieser Auditoren haben nachweisen können, dass sie die Voraussetzungen erfüllen, um die APSCA-Prüfung zu absolvieren.

Prüfungsprozess

Die Prüfung bewertet bei Auditoren das Verständnis von grundlegenden Fakten, Richtlinien, Praktiken, Methoden, internationalen Menschenrechtsabkommen und Arbeitsnormen, lokalen Gesetzen und anderen Vorschriften. In den kommenden Monaten werden die ersten Auditoren die Prüfung ablegen dürfen.

Was die DQS für Sie tun kann

Die DQS begrüßt die Entwicklung von APSCA, weil wir es für wichtig halten, die Kompetenzen von Sozialauditoren zu harmonisieren. Als weltweiter Anbieter von Sozialaudits besitzen wir ein großes Netzwerk von hochqualifizierten Auditoren, die global verfügbar sind.

Melden Sie sich für unseren monatlichen  Newsletter an oder folgen Sie uns auf LinkedIn um regelmäßige Neuigkeiten zu Zertifizierung und Standards zu erhalten.