Ethical Trade and Responsible Sourcing BRC

Vorgestellt: Der neue BRC Ethical Trade and Responsible Sourcing Standard

Constanze Illner Neuigkeiten, Soziale Verantwortung

In der Konsumgüterindustrie ist BRC Global Standards bekannt als einer der führenden Betreiber von Zertifizierungssystemen für Produktqualität und -sicherheit. Mit dem neuen BRC Ethical Trade Standard nutzt BRC seine Erfahrung mit Zertifizierungssystemen nun im Bereich verantwortungsvolle Beschaffung. In diesem Artikel erstellen wir für Sie einen Überblick darüber, was Sie von dem neuen Standard erwarten können.

Brauchen wir wirklich einen weiteren ethischen Standard? Nein, brauchen wir nicht – es sei denn, er bietet im Vergleich zu bestehenden Standards und Systemen einen deutlichen Mehrwert.  Genau das ist, in aller Kürze, die Ambition des BRC Ethical Trade Standards: einen Zertifizierungsstandard für Social Compliance zu entwerfen, der robuster, glaubwürdiger und wirkungsvoller ist, als anderen Standards da draußen.

Jetzt zum eingemachten: Wie möchte der Standard das erreichen? Lassen Sie uns einen Blick auf das Auditprotokoll und die Auditkriterien werfen. Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel im Moment noch auf der Entwurfsversion basiert, von der noch Änderungen zu erwarten sind.

  • Der BRC Ethical Trade and Responsible Sourcing Standard ist ein Zertifizierungsstandard. Anders als bei vielen anderen Sozialaudits bekommen Standorte, die mit den Anforderungen übereinstimmen, ein BRC Zertifikat, dass die Einhaltung der Anforderungen bestätigt.
  • Mit der Zertifizierung geht ein Monitoring der Zertifizierungsstellen einher: BRC wird seine breiten Erfahrungsschatz als Systemeigner nutzen, indem er die Zertifizierungsstellen überwacht und so die Effektivität, Qualität und Integrität des Zertifizierungsprozesses sicherstellt. Es werden ausschließlich Auditoren und Zertifizierer akzeptiert, die von BRC zugelassen und überwacht werden.
  • BRC schlägt einen risikobasierten Prozess vor, in dem das Risiko nicht auf externen Parametern basiert, wie etwa der Reputation eines Landes, sondern allein auf der Leistung des Standorts selber. Der Prozess wird aus einem Risikobewertungsaudit und einem vollumfänglichen ethischen Audit bestehen. Das Resultat, das der Standort bei dem Risikobewertungsaudit erhält, bestimmt die Häufigkeit der Ethik-Audits.
  • Der BRC Ethical Standard nutzt die Synergien zwischen BRC Produktsicherheitsaudits und ethischen Audits. So ist es möglich, das Risikobewertungsaudit mit dem Produktsicherheitsaudit zu kombinieren.
  • Es besteht die Absicht, das neue System zur Bewertung bei der Sustainable Supply Chain Initiative (SSCI) einzureichen. Diese erfüllt eine ähnliche Rolle im Bereich Social Compliance Audits wie die GFSI Bewertung im Bereich Produktsicherheitsaudits.
  • Alle Auditkriterien sind an andere Social Compliance Standards und Protokolle angepasst, vor allem an Sedex SMETA. So wird Konsistenz sichergestellt.

Die Beteiligung der DQS

Der BRC Ethical Trade Standard ist das Resultat eines Multi-Stakeholder-Prozesses. Dieser schließt Einzelhändler, Lieferanten, Zertifizierungsstellen und Experten für ethischen Handel mit ein. Als eine der führenden Zertifizierungsstellen, sowohl für BRC Audits als auch für Social Compliance Audits, freut sich DQS einen Beitrag zum Entwicklungsprozess leisten zu können.

Dr. Thijs Willaert, der die DQS  in der BRC Ethical Trade Arbeitsgruppe vertritt,  ist gespannt auf das Resultat der öffentlichen Befragung: „Fast alle Standards und Systeme für Social Compliance decken mittlerweile die gleichen Themen ab. Der Fokus verschiebt sich aus diesem Grund nun auf Fragen rund um die Effektivität der Audits: Wer darf auditieren, wer überwacht die Auditoren und die Auditgesellschaften, und wie können wir die Effektivität der unterschiedlichen Auditsystemen miteinander vergleichen? Das sind genau die Bereiche, wo BRC seine Erfahrung einbringen kann und die Glaubwürdigkeit der Zertifizierung sicherstellen kann.“

Öffentliche Befragung

Um Rückmeldung von Einzelhändlern, Lieferanten, Zertifizierungsstellen, Auditoren und anderen Interessengruppen zu bekommen, hat BRC eine Entwurfsversion des Auditprotokolls und der Auditkriterien auf seiner Website veröffentlicht. Die Rückmeldung kann per Mail an enquiries@bcrglobalstandards.com eingereicht werden. Dazu soll das Online Feedback Formular verwendet werden. Einsendeschluss für die Rückmeldung ist der 10. Februar 2019.

Link

Constanze Illner Administrator
Constanze Illner is Marketing & Communication Officer at DQS CFS GmbH
×
Constanze Illner Administrator
Constanze Illner is Marketing & Communication Officer at DQS CFS GmbH
Latest Posts
  • Ethical Trade and Responsible Sourcing BRC
  • Wassereffizienz-Managementsysteme
  • DQS-Global-Compact-2018