Feed Fraud – FAMI-QS kündigt prevention and defense module an

Constanze Illner Lebensmittelsicherheit & Hygiene, Neuigkeiten

Der im Jahr 2004 herausgegebene Standard FAMI-QS Code of Practice sorgt für Sicherheit und Qualität im Bereich der Futtermittelindustrie. Ende Juni 2019 wird der Umfang von FAMI-QS durch ein obligatorisches Modul erweitert: Das feed fraud prevention and defense module. Wie, was und wann? All diese Fragen klären wir im folgenden Artikel.

Weltweit haben in den letzten Jahren zahlreiche Lebens- und Futtermittelskandale Schlagzeilen gemacht. Diese Vorfälle zeigen: Fraudprävention in diesem Bereich muss ernst genommen werden. Schließlich geht es neben der Gesundheit der Konsumenten auch um das Fundament, aus dem unser Lebensmittelmarkt besteht: um Vertrauen. Unternehmen und Aufsichtsbehörden wissen, nur auf Basis dieses Vertrauens kann ein effizientes, funktionierendes System bestehen. Deswegen müssen auch Vorkehrungen getroffen werden, die Betrugsversuche und Anschläge vorbeugen und abwehren.

Im Moment ist FAMI-QS noch nicht darauf ausgelegt, Feed Fraud oder Terroranschläge routinemäßig aufzudecken. Das soll sich mit Einführung des FAMI-QS feed fraud prevention and defense Moduls nun ändern. Ziel des Pflichtmoduls ist, dass FAMI-QS zertifizierte Organisationen ein auditierbares Systems einführen, welches demonstriert, dass sie in der Lage sind, das Risiko von Feed Fraud und Terror zu managen und einzudämmen.

Das FAMI-QS feed fraud prevention and defense module

Das FAMI-QS feed fraud prevention and defense module enthält:

  • Anforderungen: Diese sind Pflichtanforderungen, die zum Bestehen des Moduls eingehalten werden müssen.
  • Orientierungshilfe: Der auf den Anforderungsteil folgende Abschnitt enthält Hintergrundinformationen, zusätzliche Erklärungen und Maßnahmen, die die Implementation erleichtern sollen.
  • Vorlagen: Für die Implementierung des Moduls hat FAMI-QS spezielle Vorlagen entwickelt, die von den Anwendern genutzt werden sollen. Die Vorlagen führen durch den Prozess und helfen, eine Schwachstellenanalyse durchzuführen.
  • Training: Für die Implementation des Moduls wird FAMI-QS ein eigenes Training anbieten– eine Mischung aus e-Learning, Tests und einem eintägigen Vor-Ort-Training. Die Teilnahme ist für mindestens eine Person pro zertifizierte Organisation verpflichtend. In folgenden Regionen wird das Training stattfinden: Australien, Brasilien, China, Europa, Indien, Südostasien. Weitere Details zu den Regionen folgen.

Zeitplan

Im Hinblick auf die Komplexität des Themas räumt FAMI-QS eine dreijährige Übergangszeit ein. Diese fängt mit der Veröffentlichung des feed fraud prevention and defense module an. Die Veröffentlichung ist für Ende Juni 2019 angesetzt.

Die nächste FAMI-QS Code Version 6.0 wird die Anforderungen des neuen Moduls beinhalten.

Bitte beachten Sie: Im Audit auf Version 6.0 muss der Betreiber einen Aktionsplan in Bezug auf Feed Fraud und Futtermittelschutz vorweisen können. Der Aktionsplan soll nicht nur die Qualitätsabteilung einbeziehen, sondern auch andere Bereiche wie Einkauf, Vertrieb, Führungsebene etc.

Was die DQS für Sie tun kann

Die DQS CFS GmbH ist eine für FAMI-QS zugelassene Zertifizierungsstelle. Wir stehen Ihnen mit einem weltweiten Netzwerk von hochqualifizierten Auditoren zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns bei Fragen oder melden Sie sich für unseren Newsletter an, um regelmäßige Updates zu erhalten!

Constanze Illner Administrator
Constanze Illner is Marketing & Communication Officer at DQS CFS GmbH
×
Constanze Illner Administrator
Constanze Illner is Marketing & Communication Officer at DQS CFS GmbH
Latest Posts